Die Betriebskostenabrechnung gilt auch ohne beschlossene Jahresabrechnung

In einem Urteil entschied der Bundesgerichtshof, dass eine Betriebskostenabrechnung auch dann wirksam ist, wenn die Jahresabrechnung der Wohnungseigentümergesellschaft  noch nicht genehmigt worden ist.

 

Im vorliegenden Fall hatte ein Vermieter eine Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung von seinem Mieter verlangt. Der Mieter weigerte sich jedoch zu zahlen und berief sich darauf, dass die Abrechnung zuvor nicht von den Eigentümern während der Eigentümerversammlung genehmigt worden war und damit nicht als Berechnungsgrundlage genutzt werden kann.

 

Der Bundesgerichthof entschied: Auch wenn die Jahresabrechnung nicht von der  WEG genehmigt worden war, ist diese als Basis für eine Betriebskostenabrechnung zulässig. Der Mieter muss die aus der Abrechnung hervorgehenden Nachzahlungen leisten (AZ VIII ZR 50/16).

 

Quelle: siehe Quellennachweis 17-31